Konzert in Rastatt mit Verleihung des Arnold Sesterheim Preises am 18.07.2021

„Die Stücke waren ja nicht wiederzuerkennen!“ – so ein Gründungsmitglied des BZO, von uns liebevoll „Fichte“ genannt. Ja, das kann passieren, wenn das Dirigieren einem zupffernen Musiker überlassen wird. Aber genau deshalb macht es Spaß und ist es auch ein bisschen aufregend, Klassiker der Zupfmusik wieder einmal zu spielen.


Am Wochenende des 17./18. Juli traf sich das BZO mit seinem Dirigenten Jan-Paul Reinke in Ettlingen. Das war nach einem Jahr Zwangspause schon die zweite Probe. Bereits im Juni nutzten wir die Möglichkeit einer coronakonformen Probe in Mannheim. Im vergangenen Jahr hatten wir uns zuletzt im Juli in Freiburg zu einem Freiluftkonzert getroffen. Noch waren nicht alle wieder dabei, v.a. in den Reihen der Gitarristen gab es Lücken. Diejenigen, die da waren, hatten viel Freude am gemeinsamen Musizieren, am Proben und daran, endlich die alten FreundInnen wieder zu sehen. Neben dem Konzertprogramm vom Sonntag haben wir auch ein grandioses Stück von Christopher Grafschmidt geprobt: Schnipseljagd. In diesem Stück wird Intertextualität auf die Spitze getrieben, denn es besteht nur aus Zitaten. Das funktioniert, weil erstaunlich wenige Töne zum Erkennen eines Musikstücks genügen.


Auf Initiative von Familie Baader hatten wir die Möglichkeit, im Saal des Kolpingvereins zu proben, konnten den großzügigen Garten nutzen, Getränke standen bereit, wurden mit Kaffee und Kuchen versorgt und am Sonntag sogar mit einem leckeren Mittagessen: Einen ganz herzlichen Dank an die Familie Baader und die Mitglieder des Kolpingvereins, die uns bekocht haben!


Am Sonntag hatten wir das Vergnügen, den konzertanten Rahmen für die diesjährige Verleihung des Arnold Sesterheim Preises zu geben. Der Preis ging in diesem Jahr an die herausragende Gitarristin Carlotta Herzog und den ebenso herausragenden Gitarristen Flavius Wagner. Auf dem Programm des BZO standen Bartóks Rumänische Volkstänze, Kurt Schwaens Abendmusik, das Capriccio von Hans Gal und die Streichersinfonie Nr. 10 von Felix Mendelssohn. Carlotta Herzog präsentierte La Catedral von Agustin Barrios Mangoré und Flavius Wagner Introduction und Rondo op. 2 Nr. 2 von Dionisio Aguado. Die Herz-Jesu-Kirche in Rastatt war coronakonform gut gefüllt, darunter einige treue Fans des BZO.


Wir hoffen alle sehr, dass wir uns Ende September bei der nächsten Probe wieder sehen und dass am 28. November das Jubiläumskonzert des BZO in Rastatt stattfinden kann.


Diemut Zittel



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen